Drogen – Schwangerschaft – Kind

Positionspapier des fdr

„Der Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V. (fdr) hat mit einer Anhörung von Expertinnen und Experten aus Medizin, der Sucht- und der Jugendhilfe am 29. Januar 2007 in Berlin das Thema „Drogen – Schwangerschaft – Kind“ zu seinem Leitthema gemacht. Beim 31. Bundes Drogen Kongress am 28. und 29. April 2008 in Hamburg, mit dem Motto »Kinder sind Zukunft – die Suchthilfe positioniert sich«, wurde das Thema weiter vertieft.

Seine Bedeutung ergibt sich aus dem im Grundgesetz festgeschriebenen „Wächteramt“ des Staates und dem daraus abgeleiteten Schutzauftrag des Sozialgesetzbuches VIII (Kinder- und Jugendhilfe). Wenn Eltern eine drohende Gefährdung ihres Kindes nicht abwenden können oder wollen, sind rechtliche Eingriffe nicht nur erlaubt, sondern auch geboten, um das Kind zu schützen. Dabei müssen psychosoziale Maßnahmen darauf gerichtet sein, ein Höchstmaß an Gesundheit für das Kind zu garantieren.“* 

*aus dem Vorwort 

Herausgeber*innen:  Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V. 

veröffentlicht: 2009

Zum Artikel
www.fdr-online.info

Kommentare