Suchtbelastete Schwangere in geburtshilflichen Kliniken

zum Umgang mit Schwangeren und werdenden Familien

 „Der Impuls zur Entwicklung der vorliegenden Handlungsempfehlungen ging vom Berliner Arbeitskreis „Kinder aus Suchtfamilien” aus, in dem Akteure aus verschiedenen Einrichtungen der Sucht- und Jugendhilfe seit Oktober 1999auf eigene Initiative kinderschutzbezogene Fragen diskutieren. In der Arbeit wurden wiederholt Fragen aufgeworfen, wie im Umgang mit suchtbelasteten Schwangeren und jungen Müttern und ihren Partnern in der Klinik zu verfahren sei.“*

*aus dem Vorwort 

Herausgeber*innen:  Charité Berlin/vista Berlin 

veröffentlicht: 2018

 

 

 

Zum Artikel
vistaberlin.de

Kommentare