Interdisziplinäre Kooperation im Kinderschutz

Berufs- und Handlungsbedingungen von Akteur*innen

Vom 2. – 3. September 2024 in Wuppertal

Das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz und das Landeskinderschutzgesetz NRW betonen die Bedeutung interdisziplinärer Zusammenarbeit im Kinderschutz. Eine effektive Kooperation zwischen verschiedenen Berufsgruppen und Einrichtungen ist entscheidend, um Kinder und Jugendliche besser vor Gewalt zu schützen. Kommunale Netzwerke im Kinderschutz sollen dabei die Rahmenbedingungen für diese Zusammenarbeit sicherstellen.

Dieses Seminar fördert den Austausch und das Verständnis zwischen den Akteur*innen, klärt Rollen und Aufgaben und entwickelt Ideen für eine erfolgreiche interdisziplinäre Kooperation. Zielgruppe sind alle Fachkräfte im Kinderschutz in Nordrhein-Westfalen. Anmeldeschluss ist der 24.07.2024.

Das Seminar kann auch als Inhouse-Schulung gebucht werden.

Inhalte

  • „Das Kind im Mittelpunkt des interdisziplinären Kinderschutzes (UN-Kinderrechtskonvention, gesetzliche Grundlagen)
  • Definitionen und Begriffsklärung: (interdisziplinäre) Kooperation, Kinderschutz, Netzwerke, Gefährdungsformen und Verfahrenswege
  • Ein gemeinsames Ziel- und Aufgabenverständnis entwickeln
  • Gelingensfaktoren und Stolpersteine für interdisziplinäre Kooperation im Kinderschutz
  • Rollen und Aufgaben im Kinderschutz
  • Rechtliche Grundlagen und Vorgaben der verschiedenen Berufsgruppen und die Auswirkungen auf die Qualität der Kooperation
  • Erfahrungsaustausch und Reflexion der Grenzen der Professionen und wechselseitigen Abhängigkeiten im Kinderschutz
  • Reflexion der eigenen Berufsrolle und Haltung
  • Ebenen und Formen von Kooperation: fallübergreifende und fallbezogene Kooperation, Mitteilungswege, gemeinsame Standards usw.
  • Bedingungen für gute Netzwerkarbeit und gelingende Kooperation
  • Schweigepflicht und Datenschutz: Wer darf, muss wann mit wem worüber sprechen
  • Beispiele aus der Praxis: Umgang mit unterschiedlichen Perspektiven
  • Zugang zu und Beteiligung von Kindern und ihren Familien
  • Kommunikation und Strategien im Umgang mit Uneinigkeit“*

 

* aus der Veranstaltungsbeschreibung

 

Zum Artikel
www.paritaetische-akademie-nrw.de

Kommentare