NEEDY-Konzept

der Heilpäda­gogischen Tages­gruppe zur Förderung von Kindern im Rahmen der Entwöhnungs­behandlung der Mütter

„Mit dem hier vorgelegten Konzept wollen wir eine Versorgungslücke in der Arbeit der Fachklinik Schlehreut schließen. Seit über 40 Jahren widmet sich die Fachklinik der stationären Suchtbehandlung von Frauen. Sie war damit eine der ersten Einrichtungen, die ein geschlechtsspezifisches Angebot vorhielt. Das Konzept hat sich über die Jahre bewährt und wird regelmäßig analog den neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen weiterentwickelt.

An einigen Grundgedanken haben wir aber über die Jahre festgehalten, weil sie aus unserer Sicht Grundvoraussetzung für eine spätere erfolgreiche Teilhabe unserer Patientinnen am gesellschaftlichen und Berufsleben. […] Unsere tägliche Arbeit zeigt, dass ein Großteil der Kinder, die mit ihren Müttern zu uns kommt, infolge der Suchterkrankung ihrer Mütter entsprechenden Förderbedarf aufweisen, den wir mit diesem Konzept erfüllen wollen. Sucht ist eine systemische Erkrankung und somit ist es logisch, dass die engsten Bezugspersonen der Suchtkranken ebenfalls behandlungsbedürftige Symptome aufweisen. Somit macht es Sinn, die Zeit der Entwöhnungs- und Adaptionsbehandlung der Mütter heilpädagogisch und therapeutisch zu nutzen.“*

Autor: Volker Barth

*aus dem Vorwort

Schlagworte: Alkohol, Entwöhnung, Mütter, Kinder, systemische Erkrankung, Behandlung, suchtbelastet, Hilfsangebot

 

Zum Artikel
fachklinik-schlehreut.de

Kommentare