Behandlung substituierter Frauen

„In Europa werden schätzungsweise jedes Jahr rund 30.000 Frauen, die Opiate oder Opioide konsumieren, schwanger […].

In den meisten Fällen ist die Schwangerschaft nicht geplant oder zunächst nicht gewünscht, da viele opiatabhängige Frauen unregelmäßige, z.T. auch anovulatorische Zyklen haben und deshalb nicht mit einer Schwangerschaft rechnen. Unter Substitutionsbehandlung kann sich der Menstruationszyklus wieder stabilisieren […].“*

 

Hrsg.: Bayrische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS)

*aus dem Inhalt

Zum Artikel
www.bas-muenchen.de

Kommentare