Ein Vergleich der Situation von Kindern

 bei einer legalen oder illegalen Substanzabhängigkeit der Eltern

Bachelorarbeit

„Die vorliegende Literaturarbeit mit dem Titel „Und was ist mit uns? – Ein Vergleich der Situation von Kindern bei einer legalen oder illegalen Substanzabhängigkeit der Eltern“ befasst sich mit der Frage, welche Auswirkungen eine legale oder illegale Substanzabhängigkeit der Eltern auf die kindliche Entwicklung hat. In einer Vielzahl der Literatur und in den jeweiligen Interventionen in Bezug auf die Suchtthematik wird der Fokus stark auf die substanzabhängige Person gelegt. Die Kinder der Betroffenen geraten dabei in den Hintergrund.

Die Autorinnen Tamara Bachmann, Sabrina Seeholzer und Anne-Joséphine Wildi stellen daher in dieser Arbeit bewusst die Kinder aus suchtbelasteten Familien in den Mittelpunkt. Die Themen Suchtmittelabhängigkeit und kindliche Entwicklung werden aufgrund theoretischer Grundlagen erläutert. Weiter wird das Leben in einer Suchtfamilie thematisiert und aufgezeigt, welche Auswirkungen dies konkret auf die kindliche Entwicklung hat.

Die aus der Theorie gewonnenen Erkenntnisse werden anhand eines Vergleiches, inwiefern sich die Auswirkungen auf die Kinder unterscheiden, wenn diese in einer Familie mit einer legalen oder einer illegalen Suchtthematik aufwachsen, verarbeitet. Die Arbeit zeigt unter anderem auf, welche Aufgaben die Profession der Sozialen Arbeit, in Zusammenhang mit den Kindern aus suchtbelasteten Familien, innehat. Anhand von Fallbeispielen werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Leserschaft realistisch veranschaulicht.“*

*aus dem Vorwort

Herausgeber*innen: Tamara Bachmann Sabrina Seeholzer Anne-Joséphine Wildi

veröffentlicht: 2017

Zum Artikel
files.www.soziothek.ch

Kommentare