Evaluation ‘Chance for Kids’

Zwischenergebnisse des Modellprojekts

„Die Wirkungen und Wirkfaktoren des Modellprojekts werden durch das Institut für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz (IKJ) im Rahmen einer annähernd zweijährigen Evaluationsstudie untersucht, an der insgesamt 19 Projektstandorte aus Erziehungs- und Suchtberatungsstellen beteiligt sind.

Bei der aufwendigen, schwerpunktmäßig quantitativ ausgerichteten, längsschnittlichen Wirksamkeitsstudie stehen auf der Ergebnis-bzw. „Outcome“-Seite besonders die im Zuge der Hilfen bei den Kindern, Eltern und Familien erreichten Veränderungen von Grundbefähigungen für ein gelingendes Leben im Fokus der Betrachtung. Dabei wird, den Empfehlungen des aktuellen Fachdiskurses in der Wirkungsforschung folgend, ganz „state-of-the-art“ auf den sog. „Capability Approach“ nach Amartya Sen und Martha Nussbaum zurückgegriffen. Für eine ausgewogene Evaluation finden neben den Einschätzungen der Fachkräfte auch noch die individuellen Sichtweisen der Eltern und jungen Menschen Berücksichtigung.“*

Hrsg.: IKJ Institut für Kinder- und Jugendhilfe gGmbH

*aus dem Bericht

Schlagwörter: psychische kranke Eltern, suchtkrank, Kinder, Hilfen, Fachkräfte, Wirkungen

Zum Artikel
caritas.erzbistum-koeln.de

Kommentare