Expertise „Gute Praxis“

Expertise im Rahmen der Arbeitsgruppe Kinder psychisch kranker Eltern

Überblick über Angebote, Initiativen und Unterstützungsmaßnahmen zur Verbesserung der Situation von Kindern und Jugendlichen aus Familien mit einem psychisch er-krankten oder suchterkrankten Elternteil

Am 22. Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag die Bundesregierung beauftragt, für einen befristeten Zeitraum eine interdisziplinäre und interministerielle Arbeitsgruppe einzurichten. Die Arbeitsgruppe soll einvernehmlich Maßnahmen vorschlagen, die die Situation von Kindern mit psychisch und suchtkranken Eltern verbessert.

„Die Gewinnung eines umfassenden und aktuellen Überblicks über Unterstützungsange-bote für Kinder psychisch oder suchterkrankter Eltern und ihre Familien ist insofern schwierig, als es sich bei den Projekten und Initiativen oftmals um zeitlich befristete lokale Projekte handelt, die nicht als feste Versorgungsstruktur verstetigt sind (vgl. Christian-sen/Anding/Donath 2014, S.94).

Dennoch gibt es Ansätze, die zahlreichen Projekte und Initiativen zu systematisieren und überblicksartig darzustellen. Beispielsweise haben Reinisch, Heitmann und Griepenstroh (2011) auf der Basis einer Literaturrecherche einen Überblick über Präventionsangebote und -projekte für Kinder psychisch erkrankter Eltern in Deutschland, die in mindestens einer Fachzeitschrift oder als Printversion in einer Internetpräsenz veröffentlicht sind, erstellt.“

Autorinnen: Sarah Schmenger, Elisabeth Schmutz

Hrsg.: Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH (ism)

*aus dem Inhalt

Schlagworte: Fachexpertise, gute Praxis,

Zum Artikel
www.ag-kpke.de

Kommentare