Familie und Sucht

Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention

„Suchterkrankungen und familiäre Einflüsse sind eng miteinander verknüpft: So sind beispielsweise Kinder und Jugendliche aus alkoholbelasteten Familien die größte bekannte Risikogruppe für spätere Suchtstörungen – Schätzungen gehen von knapp 2,7 Millionen Betroffenen unter 18 Jahren allein in Deutschland aus. Aber auch das familiäre Umfeld – insbesondere Eltern, Partner und Kinder als nächste Angehörige – beeinflusst den Verlauf der Substanzabhängigkeit. Auffallend oft trägt die Familie zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Sucht bei. Angehörige von Suchtkranken werden selbst ebenfalls physisch und psychisch stark belastet und so in vielen Fällen krank. Der Stellenwert der Familie bei der Behandlung und Prävention von Suchtstörungen liegt damit auf der Hand.

„Familie und Sucht“: Das Buch gibt im ersten Teil einen umfassenden Überblick über die aktuellen wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnisse zu familiären Einflüssen auf die Entwicklung von Süchten. Im zweiten Teil liegt der Fokus auf der familientherapeutischen Praxis. Sowohl die Beiträge der verschiedenen Therapieschulen als auch die unterschiedlichen BehandlungsSettings werden ausführlich beschrieben, Konzepte zur Einbeziehung der Familie – aber auch der Schule – in die Prävention von Suchterkrankungen vorgestellt.
Praktiker aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Pädagogik, Sozialwissenschaften und Theologie, die mit Suchtkranken und/oder suchtgefährdeten Menschen konfrontiert sind, erhalten mit diesem Werk eine wertvolle Hilfestellung, um Suchtkranken und ihren Familien kompetent und effektiv helfen zu können.“*

*aus der Buchbeschreibung

Autor:  Rainer Thomasius

SBN-10: 3794522613
ISBN-13: 978-3794522613

veröffentlicht: 2005

Kommentare