Hilfesystem: Prävention

Prävention und Frühintervention

bei Kindern aus suchtbelasteten Multiproblemfamilien

„Mit der Projektstudie sollten die Grundlagen und ersten Schritte für eine verbesserte Prävention und Frühintervention für Kinder aus suchtbelasteten Kontexten (insbesondere Familien mit alkoholkranken Elternteilen) gelegt werden.“
Lesen

Schutz der Familie vor Tabakrauch

Gesundheitsgefahren des Passivrauchens

„Der vorliegende Report gibt einen umfassenden Überblick über das Ausmaß der passiven Tabakrauchbelastung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie über die Gesundheitsgefahren des Passivrauchens.“
Lesen

Abhängig­keits­erkrankungen und Elternschaft

Herausforderungen und Möglichkeiten der Hilfe

„Kinder aus suchtbelasteten Familien sind einer Vielzahl an be­lastenden Lebensbedingungen ausgesetzt. Einen besonderen Risikofaktor stellt das problematische Erziehungsverhalten dar, welche suchtkranke Eltern infolge ihrer Abhängigkeitserkran­kung oftmals aufzeigen wie z. B. Vernachlässigung oder ande­re dysfunktionale Erziehungspraktiken.“
Lesen

Chance for Kids

Hilfen für Kinder psychisch- und suchterkrankter Eltern

„Kinder psychisch- und suchterkrankter Eltern sind starken Belastungen ausgesetzt, die zu Entwicklungsverzögerungen und psychischen Störungen führen können. […] Können betroffene Kinder auf stabile familiäre oder soziale Ressourcen zurückgreifen, sind sie oftmals gestärkt und eher in der Lage, vorhandene Belastungen zu überstehen. Das Projekt Chance for Kids setzt genau hier an.“
Lesen

Entwicklungs­psychologische Beratung – EPB

EPB zur Prävention und frühen Intervention

„Die Entwicklungspsychologische Beratung (EPB) ist ein Angebot zur Förderung der elterlichen Feinfühligkeit in der frühen Kindheit. Es dient dem Aufbau einer gelingenden Eltern-Kind-Beziehung und einer sicheren emotionalen Bindung beim Kind.“
Lesen

Fachstelle Lichtblick

Fachstelle für Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien

„Der suchtpräventive Ansatz von Lichtblick möchte diesen Kindern und Jugendlichen Hilfe und Unterstützung auf dem Weg zu einem unabhängigen und suchtfreien Leben anbieten.“
Lesen

Methodenhandbuch Kinder und Jugendliche

aus suchtbelasteten Familien

In diesem Methodenhandbuch finden Praktikerinnen für ihre Arbeit mit Kinder und Jugendliche, die in suchtbelasteten Familien und Lebensgemeinschaften aufwachsen, wertvolle Maßnahmen der selektiven Prävention und teils auch der therapeutischen Intervention.
Lesen

Schwanger – Mein Kind trinkt mit!

Kurz-Broschüre zur Arbeit mit der FASD-Puppe FASI

„Es […] ist für die zukünftige Prävention von FASD besonders wichtig, junge Menschen schon in den Jahren vor Eintritt einer Schwangerschaft zu informieren. Hebammen können hierzu einen wertvollen Betrag leisten. Eine besonders hilfreiche Unterstützung bietet hierbei die neu entwickelte FASD-Puppe FASI.“
Lesen

Gesundheitsfördernde Elternkompetenzen

Expertise zu wissenschaftlichen Grundlagen und evaluierten Programmen für die Förderung elterlicher Kompetenzen bei Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren

„Welche Fähigkeiten und Ressourcen benötigen Eltern, damit sie kompetent die Entwicklungsförderung, Gesundheitserziehung und Gesundheitsfürsorge ihrer Kinder wahrnehmen können? Und welche Unterstützung benötigen Eltern und Familien, um die für ein gesundes Aufwachsen von Kindern erforderlichen Ressourcen nutzen zu können?“
Lesen

Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft

Eine qualitative Forschungsarbeit zum präventiven Handeln auf institutioneller Ebene

„Oft wird der Konsum von Suchtmitteln während der Schwangerschaft durch irreführende gesellschaftliche Anschauungen begünstigt. So besteht nach wie vor der weitverbreitete Glaube an eine förderliche Gesundheitswirkung von einem Glas Wein pro Tag oder dass sich die Fortsetzung des Zigarettenkonsums vorteilhafter auswirke als ein abrupter Rauchstopp…“
Lesen

Alkohol und Schwanger­schaft

Ergebnisse der Delphi-Befragung zum Alkoholkonsum während der Schwangerschaft

„Die befragten Expertinnen und Experten sind sich weitgehend einig, dass schwangere Frauen frühestmöglich zu ihrem Alkoholkonsum befragt werden sollten, gemeinsam mit der Thematisierung des Konsums anderer Substanzen (Tabak, illegale Drogen).“
Lesen

Metastudie. Arbeit mit Kindern

und deren suchtkranken Eltern

„Seit Mitte der 80er Jahre wächst in Deutschland – zumindest in der Fachöffentlichkeit – das Bewußtsein, dass Kinder aus suchtbelasteten Familien eine potentielle Risikogruppe darstellen, die spezifischer, zielgruppengerechter Hilfen bedarf.“
Lesen