Kinder aus suchtbelasteten Familien

„Einen alkoholabhängigen Vater oder eine alkoholabhängige Mutter zu haben bedeutet, mit einem Menschen zusammenzuleben, den man gleichermassen liebt und fürchtet. Die familiäre Atmosphäre ist geprägt von Spannungen, Konflikten und Instabilität. Ein Kind von alkoholabhängigen Eltern hat häufig Angst, fühlt sich unsicher, einsam, schuldig und ist dem elterlichen unberechenbaren Verhalten ausgesetzt. Aus Loyalität und Liebe zu den Eltern, aber auch aus Scham, verschweigt das Kind gegenüber Aussenstehenden die belastende Situation. Erwachsene, die beruflich mit diesen Kindern in Kontakt sind, insbesondere in Schulen, können wichtige Unterstützung bieten.

Im Berufsalltag ist es nicht einfach, diese Situationen zu identifizieren. Einige Kinder ziehen durch ihr Verhalten Aufmerksamkeit auf sich, z. B. durch ungerechtfertigte Abwesenheiten, Vergessen von Hausaufgaben, mangelnde Hygiene, usw. Andere Kinder, insbesondere Mädchen, haben gelernt, nicht aufzufallen, indem sie sich anpassen oder sich zurückziehen.“*

*aus dem Factsheet

Schlagworte: Alkohol, Eltern, Gewalt, Jugendliche, Kinder, Mädchen, Schule

Zum Artikel
shop.addictionsuisse.ch

Kommentare