Trampolin: Projektbericht

Konzeption und Evaluation eines modularen Präventionskonzepts für Kinder aus suchtbelasteten Familien

„Im vorliegenden Endbericht werden die Ergebnisse des Projekts „Trampolin – Konzeption und Evaluation eines modularen Präventionskonzepts für Kinder aus suchtbelasteten Familien“ dargestellt.

Dieses Projekt mit einer Laufzeit von dreieinhalb Jahren (01.10.2008 bis 31.03.2012) wurde im Forschungsverbund zwischen dem Deutschen Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf unter der Leitung von Prof. Rainer Thomasius sowie dem Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) an der Katholischen Hochschule NRW unter der Leitung von Prof. Michael Klein durchgeführt. Globales Ziel des Projektes „Trampolin“ war gemäß Ausschreibung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) die Entwicklung eines modularen Präventionskonzeptes für Kinder aus suchtbelasteten Familien, welches in verschiedenen Settings implementierbar ist, die psychische Belastung der Kinder reduziert und ihre Handlungskompetenz im Sinne eines langfristigen Empowerments erhöht.“

Autorinnen und Autoren: Sonja Bröning, Diana Moesgen, Lutz Wartberg, Andrea Haevelmann u. a.
Projektförderung: Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

*aus der Zusammenfassung

Zum Artikel
www.bundesgesundheitsministerium.de

Kommentare