Artikeltyp: Broschüre/Arbeitshilfe

Kinder und Jugendliche vor riskantem Umgang

mit Alkohol, Cannabis oder Handy schützen

Suchtverhalten ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Es betrifft viele Menschen und entsteht nicht von heute auf morgen. Auch Kinder und Jugendliche experimentieren mit Alkohol, Zigaretten oder Cannabis, sind neugierig, suchen Grenzen und überschreiten sie manchmal. Umso wichtiger ist, dass Eltern und Erwachsene da sind, als Vorbilder fungieren und ehrlich mit Jugendlichen über Suchtmittel reden.
Lesen

Amidou

pädagogisches Arbeitsmaterial

Dieses Pädagogische Material ist für Lehrpersonen, Mediationsfachleute, Betreuende in Freizeitzentren, Eltern und für alle Personen bestimmt, die das Selbstwertgefühl von Kindern zwischen 4 und 9 Jahren stärken möchten.
Lesen

Cannabis: mit Jugendlichen darüber sprechen

EIN LEITFADEN FÜR ELTERN

Viele Eltern machen sich Gedanken zu Cannabis und fragen sich, wie sie mit ihren Kindern darüber sprechen können. Diese Broschüre bietet Informationen und Rat – und beschreibt auch konkrete Situationen, in denen sich Eltern wiederfinden können.
Lesen

Alkohol- und Tabakprävention in der Schule

Ein pädagogisches Hilfsmittel für Lehrpersonen

Alkohol und Tabak sind Teil unseres Alltags. Im Fernsehen, in der Werbung, bei Festlichkeiten und in der Freizeit sind Alkohol und Tabak allgegenwärtig. Kinder lernen auf diese Weise, dass der Konsum von Alkohol und Tabak offenbar „normal“ ist. Schon von klein auf sehen sie Menschen, die rauchen und Alkohol konsumieren. Sie stellen Fragen, haken nach, wollen manchmal selbst probieren.
Lesen

Rauschmittelkonsum im Jugendalter

Tipps für Eltern

Vielleicht erleben Sie gerade, wie sich Ihr Kind zum unnahbaren Wesen wandelt. Es erzählt Ihnen nicht mehr alles, was es macht und was es denkt. Das verunsichert viele Eltern und weckt Ängste: gerade auch vor riskantem Konsum von Alkohol, Tabak und illegalen Drogen. Jugendliche sind auf der Suche nach sich selbst. Dafür testen sie ihre körperlichen und psychischen Grenzen aus – auch mit Rauschmitteln.
Lesen

Erwachsenwerden in Familien Suchtkranker

Eine Arbeitshilfe für Fachkräfte und Ehrenamtliche

Wer bin ich? Welche Vorlieben, Bedürfnisse und Wünsche habe ich? Was will ich mit meinem Leben? (…) Zentrale Fragen, vor denen Menschen immer wieder in ihrem Leben stehen. Erste Antworten zu finden, gilt als wichtige Entwicklungsaufgabe der späten Jugend und des jungen Erwachsenenalters. Dafür suchen Jugendliche den Kontakt zu Gleichaltrigen. Der Austausch in der Peergroup nimmt eine immer größer werdende Rolle ein. Die Herkunftsfamilie spielt für das Gelingen der Identitätsfindung ebenfalls eine zentrale Rolle.
Lesen

Elternbrief Nr. 1

Eltern sein von Jugendlichen: Fahrt auf der Achterbahn?

Wenn aus Kindern Jugendliche werden, reagieren sie anders als früher und Eltern fällt es oft schwer, das Verhalten richtig einzustufen. Der Elternbrief „Eltern sein von Jugendlichen: Fahrt auf der Achterbahn ist der erste von 9 Elternbriefen.
Lesen

Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen

Wie kann ich mein Kind vor Alkoholproblemen schützen?

Wie vermeide ich, dass ich belehrend wirke? Bin ich glaubwürdig, wenn ich abstinent bin? Und was, wenn ich selbst auch Alkohol trinke?
Lesen

Rauchen – mit Jugendlichen darüber sprechen

Ein Leitfaden für Eltern

Dieser Leitfaden gibt Tipps, wie Sie mit Ihrem Kind das Gespräch zum Thema Rauchen suchen können. Er zeigt Möglichkeiten auf, wie Sie reagieren können, wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter zu rauchen beginnt oder regelmässig raucht.
Lesen

Geschwister suchtkranker Jugendlicher unterstützen

Elternleitfaden

Wenn ein Kind problematisch Alkohol oder andere Substanzen konsumiert, ist das für die Eltern sehr schwierig. Aber auch seine Geschwister leiden mit. Die ganze Familie ist in Mitleidenschaft gezogen. Was können Eltern tun, damit sich trotzdem alle Familienmitglieder gut entfalten können? Welche Hilfsangebote gibt es?
Lesen

Eltern vor allem–  Eltern trotz allem

Wie Sie Ihrem Kind helfen können, wenn in Ihrer Familie ein Alkoholproblem besteht.

Alle Eltern fragen sich, ob sie «gute Eltern» sind und ob sie für die Kinder alles «richtig» machen. Sie stellen sich sicherlich auch solche Fragen. Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, welche Auswirkungen das Alkoholproblem auf Ihr Kind hat. «Besteht die Gefahr, dass mein Kind später ein Alkoholproblem entwickelt?» «Soll man darüber sprechen?» «Nimmt das Kind die Probleme in unserer Familie wahr?»
Lesen

Umgang mit Kindern mit FASD  im schulischen Alltag

Eine Orientierung für Schulen, Lehrkräfte und Eltern

Die Broschüre gibt Informationen zu Bedürfnissen und Herausforderungen von und mit FASD-Kindern im schulischen Alltag sowie konkrete Handlungsempfehlungen für den täglichen, gemeinsamen Umgang. Die Empfehlungen wurden im Rahmen einer durchgeführten Befragung von Eltern und Lehrern sowie unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen in der internationalen Forschung erarbeitet.
Lesen