Schutz von Kindern suchtkranker Eltern

Fachliche Hinweise zur Unterstützung und Betreuung 

Fachliche Hinweise

„Kinder suchtkranker Eltern (gemeint sind Väter und Mütter mit Merkmalen einer Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit / siehe Punkt 2) sind in der Regel einem erhöhten Risiko ausgesetzt und müssen unter Bedingungen aufwachsen, die ihre Kindheit belasten und eine gesunde Entwicklung potentiell gefährden. Oft werden die Kinder als Stabilisator in schwierigen Familiensituationen „benutzt“ oder sogar von anderen Hilfesystemen als die Familien stabilisierende Rahmenbedingung verstanden.

Die Unsicherheit im Handeln von Fachkräften und Institutionen bezüglich der Bewertung einer aktuellen Betreuungssituation von betroffenen Familien und deren Kindern, haben Anlass gegeben, eine gemeinsame fachliche Grundhaltung und daraus resultierende fachliche Hinweise für die Zusammenarbeit des Sozialen Dienstes des Jugendamtes mit suchtkranken Eltern und deren Kindern zu formulieren. „*

*aus dem Leitfaden 

Herausgeber*innen:  Sucht und Kinderschutz 

veröffentlicht: 2009

Zum Artikel
nacoa.de

Kommentare