Betroffene: Familien

Psychische Gewalt gegen Kinder: Bewusstsein

Und Sensibilität Professioneller der Kinder- und Jugendhilfe für psychische Gewalt in der familiären Erziehung

„Kinder haben in Deutschland nach § 1631 Abs. II Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Darunter werden vom Gesetzgeber seit dem Jahre 2000 auch seelische Verletzungen gefasst. Doch ist dieses Verbot bekannt bzw. was wird darunter verstanden?“
Lesen

Solange ich noch Hoffnung habe

Erfahrungsbericht

„Dieser Erfahrungsbericht ist die Geschichte einer Pflegemutter, die ihr Pflegekind mit FASD vom Baby- bis ins Erwachsenenalter begleitet hat und noch heute begleitet.“
Lesen

Alkoholkonsum während der Schwangerschaft.

Folgen für das Kind und sein Leben

„Die vorliegende wissenschaftliche Arbeit behandelt die Fragestellung: „Was sind die Folgen von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft für das Kind und sein Leben?“ Die Notwendigkeit dieses Themas hat sich aus der persönlichen Unwissenheit über die Folgen von Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft ergeben.“
Lesen

Fetales Alkoholsyndrom (FAS).

Mögliche und tatsächliche Unterstützung des Jugendamtes für Pflegefamilien mit einem an FAS(D) erkranktem Kind

„[…] jährlich (werden) 3.000 bis 4.000 Kinder mit alkoholbedingten Schäden geboren. In der Praxis, z. B. in den Versorgungsämtern, sind das fetale Alkoholsyndrom (FAS) und die fetale Alkohol-Spektrum- Störung (FASD) wenig bekannt…“
Lesen

Schreibwerkstatt Biografiearbeit

In leicht verständliche Worte fassen: Schreibwerkstatt Biografiearbeit.

„Dieser Vertiefungsband […] ist eine Fundgrube für alle, die mit Kindern arbeiten und leben, die von ihren Herkunftsfamilien getrennt leben. Die Autorinnen leiten konkret an, wie Sachverhalte präzise erklärt werden können…“
Lesen

Mädchen und Jungen entdecken ihre Geschichte

Grundlagen und Praxis der Biografiearbeit: Arbeitsbuch

„Wer bin ich? Wo komme ich her? Wem gleiche ich? Wer ist meine leibliche Familie? Warum musste ich fort? Warum lebe ich hier? Was wird aus mir? So lauten Fragen von Kindern und Jugendlichen, die von ihren Eltern oder Elternteilen getrennt leben. Durch Biografiearbeit erhalten sie die Chance, ihre Geschichte und ihre aktuelle Lebenssituation zu verstehen und aufzuarbeiten.“
Lesen

Auswirkungen von häuslicher Gewalt

auf die Mutter–Kind–Bindung


„Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit den Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf die Mutter–Kind–Bindung und gliedert sich in drei Schwerpunkte. Zunächst werden das Ausmaß und die Folgen häuslicher Gewalt analysiert.“
Lesen

Problematischer Substanzkonsum und Vaterschaft

Kinder aus suchtbelasteten Familien sind in den letzten Jahren verstärkt als Risikogruppe für Entwicklungs-belastungen – inklusive des Risikos, selbst eine Substanzabhängigkeit zu entwickeln – in den Blick von Kinder-, Jugend- und Suchthilfe geraten. Während zu suchtmittelabhängigen Müttern eine Reihe von Studien vorliegt, werden auf nationaler wie internationaler Ebene männliche Substanzkonsumierende als Elternteil und Erziehungsverantwortliche in Forschung, Fachliteratur und Praxis weitgehend ignoriert.
Lesen

Ich bin eine Prinzessin

Kinderbuch

„Mellani und ihre jüngeren Geschwister kennen kein heiles Familienleben. Die Eltern betrinken sich regelmäßig und neigen zu Gewaltausbrüchen. Die Kinder leben in ständiger Angst…“
Lesen

Mia von Nebenan

Kinderbuch

„Mia wohnt in Köln, in einer netten Gegend in der Nähe des Rheinufers. Eigentlich ist sie ein Mädchen wie viele andere. […] Was keiner weiß: Sie kümmert sich daheim um alles…“
Lesen

ICEzeit: In den Klauen des weißen Drachen Crystal

Jugendroman

„ICEzeit erzählt aus der Sicht des 14-jährigen Ben, wie sich das Leben einer glücklichen Familie allmählich verändert. Er versteht nicht, weshalb sich seine Mutter oft so merkwürdig benimmt. Weil sein Vater auswärts arbeitet und nur am Wochenende zu ist, muss Ben mehr und mehr Verantwortung für seine kleine Schwester übernehmen.“
Lesen

Tagungsbegleiter: Stellt die frühe Kindheit Weichen?

Im September 2015 haben das Institut für Psycho­somatische Kooperations­forschung und Familien­therapie des Universitäts­klinikums Heidel­berg und das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) zu einer Tagung zum Thema „Stellt die frühe Kindheit Weichen?“ eingeladen. Wissen­schaft­lerinnen und Wissen­schaftler unter­schiedlicher Disziplinen aus dem In- und Ausland stellten neueste Erkennt­nisse vor.
Lesen