Unterstützung für Kinder aus suchtbelasteten Familie

Grundlagen und Interventionsmöglichkeiten

Leitfaden für Fachpersonen im Sozialbereich, in der medizinischen Versorgung, in Tagesstrukturen oder in Schulen

„Kinder aus suchtbelasteten Familien zu unterstützen ist wirksame Prävention. Denn: Kinder, die in einer suchtbelasteten Familie aufwachsen, erleben zum Teil schwere Belastungen. Viele von ihnen zeigen auffällige Verhaltensweisen: Manche ziehen sich zurück, andere sind auffallend unruhig, zeigen starke Gefühlsschwankungen, stören im Unterricht etc. Kinder aus suchtbelasteten Familien haben auch ein erhöhtes Risiko, später in ihrem Leben selbst eine Abhängigkeitserkrankung oder andere psychische Probleme zu entwickeln. Fachpersonen im sozialen, erzieherischen oder medizinischen Umfeld können in ihrer beruflichen Rolle eine wichtige Aufgabe übernehmen. Mit entsprechender Unterstützung können diese Kinder Schutzfaktoren aufbauen, Risikofaktoren abbauen und möglichst unbeschadet aus dieser schwierigen Situation hervorgehen. Ziel dieses Leitfadens ist, Fachpersonen Wege aufzuzeigen, wie sie betroffene Kinder unterstützen können, und wo sie selbst für diese Aufgabe Unterstützung finden.„*

*aus der Broschüre 

 Herausgeber*innen:  Sucht Schweiz 

veröffentlicht: 2018

Zum Artikel
shop.addictionsuisse.ch

Kommentare