Abhängig­keits­erkrankungen und Elternschaft

Herausforderungen und Möglichkeiten der Hilfe

Kinder aus suchtbelasteten Familien sind einer Vielzahl an be­lastenden Lebensbedingungen ausgesetzt. Einen besonderen Risikofaktor stellt das problematische Erziehungsverhalten dar, welche suchtkranke Eltern infolge ihrer Abhängigkeitserkran­kung oftmals aufzeigen wie z. B. Vernachlässigung oder ande­re dysfunktionale Erziehungspraktiken. In der Konsequenz können sich bei den Kindern internalisierende oder externali­sierende Verhaltensauffälligkeiten oder eigene substanzbezo­gene Probleme entwickeln. Trotz der dringenden Relevanz gibt es im deutschsprachigen Raum kaum entsprechende Konzep­te zur Förderung der Erziehungskompetenz, die sich direkt an suchtkranke Eltern richten. Im US-amerikanischen Raum hin­gegen existieren verschiedene verhaltens- und bindungsorien­tierte Elterntrainings für suchtkranke Eltern, die sich als wirk­sam erwiesen haben.“*

*aus der Zusammenfassung

Autorinnen und Autor: Diana Moesgen, Michael Klein, Janina Dyba

Schlagworte: Kinder, suchtbelastet, Risikofaktor, Erziehungsverhalten, Erziehungspraktiken, Verhaltensauffälligkeiten, Erziehungskompetenz

Zum Artikel
www.thieme-connect.de

Kommentare