Einfluss der Mutterschaft auf die Lebensumstände

 opiatabhängiger Frauen mit Anschluss an das Drogenhilfssystem

„Mit der vorliegenden Untersuchung sollen die Lebensumstände erziehender opiatabhängiger Mütter mit Fokussierung auf die Drogenproblematik untersucht werden. Wie im folgenden Literaturüberblick dargelegt, führt die Elternschaft und insbesondere die Mutterschaft bei Opiathängigen zu einschneidenden Veränderungen der Lebensumstände, verbunden mit vielen Problemen, aber auch mit der Möglichkeit, dem Leben eine positive Wendung zu geben und damit einen Weg aus dem Drogenkontext zu finden. Es findet sich in Deutschland bis dato jedoch keine entsprechende Studie, die bei drogenabhängigen Frauen die Auswirkung einer „aktiven“ Mutterschaft, d.h. Zusammenleben mit dem Kind und somit die Ausfüllung der Mutterrolle, auf ihr Drogenkonsumverhalten sowie weitere, zentrale Lebensbereiche hin untersucht. Dies ist Thema dieser Arbeit.“* 

*aus der Einleitung 

Herausgeber*innen:  Autor: Klaas Lennert Voss 

veröffentlicht: 2005

Zum Artikel
d-nb.info

Kommentare