Betroffene: Mütter

Frühe Bindungsförderung: Projektbericht

Präventive und frühe Förderung der Bindungs- und Erziehungskompetenzen drogenabhängiger Mütter

Das Projekt „Präventive und frühe Förderung der Bindungs- und Erziehungs-kompetenzen drogenabhängiger Mütter“ des Aktionsplans Sucht NRW wurde vom 01. Juni 2016 bis 31. Mai 2019 in der Drogenberatungsstelle BELLA DONNA des Vereins zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen Essen e. V. umgesetzt. Die Projektleitung erfolgte durch die Leiterin der Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW, BELLA DONNA.
Lesen

IRIS: Online­beratung für Schwangere

Wir helfen Ihnen, mit Alkohol und Zigaretten Schluss zu machen.

Es gibt viel, was Sie als werdende Mutter dafür tun können. Dazu gehört auch, in der Schwangerschaft nicht zu rauchen und keinen Alkohol zu trinken. Das fällt nicht immer ganz leicht. IRIS unterstützt Sie dabei, alkohol- und rauchfrei durch Ihre Schwangerschaft zu gehen.
Lesen

Medikamenten­abhängige schwangere Frauen,

Mütter und ihre Kinder

Über die Prävalenz von Medikamentenabhängigkeit bzw. von missbräuchlichem Konsum in der Schwangerschaft liegen bislang so gut wie keine Erkenntnisse vor; ebenso wenig über die Situation der medikamentenabhängigen Frauen, die mit ihren Kindern zusammenleben. 
Lesen

Kurze Ansprache – große Wirkung!

Online-Seminar

Gynäkolog*innen und Hebammen als Fachkräfte der Geburtshilfe und die bezirklichen Hilfesysteme, etwa im Gesundheitsamt oder Jugendamt, sind Adressat*innen des neuen ONLINE-SEMINARs „Kurze Ansprache – große Wirkung! Mit Schwangeren über das Thema Alkohol sprechen!“ .
Lesen

LA MÈRE À BOIRE

The Fortunate Son

Berührendes Video über einen kleinen Jungen, der seine suchtkranke Mutter umsorgt.
Lesen

Drogenabhängige Mütter – innovative Wege der Kooperation

Dokumentation der Fachtagung 2002

„Als Ergebnis der Aufgabe, ein berufsübergreifendes Kooperationsnetz zu entwickeln, ist in einem intensiven Prozess exemplarisch innerhalb der Stadt Essen eine Kooperationsvereinbarung zwischen Drogenhilfe, Jugendhilfe und Kliniken entwickelt worden.“
Lesen

Frühzeitig helfen – Angebote für Schwangere

und Eltern mit Kleinkindern bei Lilith e. V. Nürnberg

Die Drogenhilfeeinrichtung Lilith e. V. – Drogenhilfe für Frauen und Kinder, Nürnberg bietet Frauen mit Drogenproblematik und ihren Kindern seit über 20 Jahren vielfältige Unterstützung in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen: Streetwork, Frauencafé, Frauenberatung, Ambulant Betreutes Einzelwohnen, Arbeitsprojekte und Liliput – Mutter + Kind.
Lesen

Die beste aller Welten

„Preisgekrönter Film über die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander.Ehrlich und liebevoll erzählt der Film aus der Perspektive des Kindes.“
Lesen

Cobain

„Cobain hat´s nicht leicht: Nicht nur, dass seine Mutter ihn gedankenlos nach einem Typen benannt hat, der sich eine Kugel in den Kopf geschossen hat. Auch sonst hat Mia als Mutter komplett versagt. Zwar liebt sie ihren ‘kleinen Mann’, ist auf ihre unvergleichliche Art liebenswert verrückt und cool drauf, aber durch ihre Drogenexzesse gerät sie immer wieder außer Kontrolle.“
Lesen

Stillen und Alkohol

Ein Ratgeber für stillende Frauen

„Wir möchten Sie darüber informieren, auf welche Weise sich Stillen und der Konsum alkoholischer Getränke am besten miteinander vereinbaren lassen. Am sichersten ist es, keinen Alkohol zu trinken.“
Lesen

NEEDY-Konzept

der Heilpäda­gogischen Tages­gruppe zur Förderung von Kindern im Rahmen der Entwöhnungs­behandlung der Mütter

„Seit über 40 Jahren widmet sich die Fachklinik der stationären Suchtbehandlung von Frauen. Sie war damit eine der ersten Einrichtungen, die ein geschlechtsspezifisches Angebot vorhielt. Das Konzept ‘NEEDY’ hat sich über die Jahre bewährt…“
Lesen

Bewusst verzichten: Alkohol­frei in der Schwanger­schaft

Praxismodule für die Beratung Schwangerer

„Diese Praxismodule zum Thema »Bewusst verzichten: Alkoholfrei in der Schwangerschaft« möchten Sie bei Ihrer Arbeit mit Alkohol konsumierenden Schwangeren unterstützen.“
Lesen